Save-the-Date! Leichtbau Veranstaltungswoche in Mitteldeutschland

11. - 16- Juni 2017

Sachsen-Anhalt hat die Nase vorn auf dem Gebiet des Leichtbaus. Hohe technologische Standards und großes innovatives Potenzial spielen zusammen, um die Systemführerschaft in den Bereichen funktionale Integration und hohe Leistungsfähigkeit von Polymerverbundwerkstoffen, Synthetik- und Metallkomponenten zu sichern.

Nehmen Sie Teil an der Leichtbaukonferenz des VDI - der Verband Deutscher Ingenieure - und des Clusters Carbon Composites e.V. - das Netzwerk für leistungsstarke Faserverbundwerkstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz - und begleiten Sie uns auf einer Matchmaking-Unternehmenstour, um Experten im Leichtbau kennenzulernen.

Ja, ich interessiere mich für die Veranstaltung.

Entdecken Sie die Leichtbau-Kompetenzregion Mitteldeutschland

Neben der Teilnahme am Leichtbaukongress des VDI zusammen mit dem Cluster Carbon Composites haben Sie die Möglichkeit, das BMW-Werk oder das Porsche-Werk zu erleben, Ideen auszutauschen und abgestimmt auf Ihre individuelle Interessen im Rahmen eines Matchmakings persönlich Vertreter mitteldeutscher Leichtbauunternehmen zu treffen.

Wann: 11. - 16. Juni 2017

Wo: Halle / Saale und Leipzig; Tour: Sachsen-Anhalt (siehe Reiseplan)

Konferenz: Globale Aspekte der Mobilität und des Leichtbaues der Zukunft

  • Leichtbau im globalen Kontext
  • Mobilität auf dem Weg in die Zukunft
  • E-Mobilität und Leichtbau
  • Leichtbau-Award 2017
  • Technologiehybride mit Composites für funktionale Wirtschaftlichkeit
  • Auflösung der Schnittstellen und Verschiebung der Grenzen   
  • Werksführungen: Porsche, BMW
  • Best Practices OEM: Audi /// Airbus /// BMW /// Daimler /// DLR /// NIO NextEV /// Porsche /// SAMSUNG /// SITECH Volkswagen /// etc.

Unternehmen: BMW /// Porsche /// Dow Automotive /// Herotron E-Beam Service /// XtremeAir /// Fraunhofer-Pilotanlagenzentrum für Polymersynthese und -verarbeitung PAZ /// und andere

Ablaufplan: Kongress und Matchmaking

(Änderungen vorbehalten)
 

Montag, 12. Juni:

  • Anreisetag
  • Optionale Besichtigungstour in Leipzig
  • Check-in Hotel
  • Kick-off Meeting / Willkommensessen

Dienstag, 13. Juni - 1. Tag VDI Leichtbaukongress:

  • 8:30 Uhr - 3:00 Uhr: Leichtbaukongress 2017 von VDI und Carbon Composites e.V. in Leipzig
  • 15:15 Uhr - 17:45 Uhr: Werksbesichtigung BMW oder Porsche (Besuch des Werkes sowie des Spezialbereichs Leichtbau)
  • 19:00 Uhr: Abendessen Empfang im historischen "Auerbachs Keller" in Leipzig

Mittwoch, 14. Juni- 2. Tag VDI Leichtbaukongress:

  • 9:00 Uhr - 16:00 Uhr: Leichtbaukongress 2017 von VDI und Carbon Composites e.V. in Leipzig

Donnerstag, 15. Juni - IMG Matchmaking-Tour:

  • Matchmaking / ggf. Unternehmensbesuche (nach Anmeldung) z.B.: Dow Automotive /// Herotron E-Beam Service /// XtremeAir /// Fraunhofer Institute /// und andere

Freitag, 16. Juni:

  • Abreisetag

Der Leichtbaukongress des VDI

Leichtbaukongress 2017

Globale Aspekte von Mobilität und Leichtbau der Zukunft

Programm-Highlights

  • Leichtbau im globalen Kontext
  • Mobilität auf dem Weg in die Zukunft
  • E-Mobilität und Leichtbau
  • Best Practices OEM: Hybrider Leichtbau
  • Leichtbau Award 2017
  • Werksbesichtigung: Porsche, BMW

Hören Sie Experten u.a. von /// Audi /// Airbus /// BMW /// Daimler /// DLR /// NIO NextEV /// Porsche /// SAMSUNG /// SITECH/// Volkswagen /// etc.

Weitere Informationen: www.vdi-wissensforum.de

 

1. Kongresstag - Dienstag, 13. Juni 2017

08:30 Uhr
Eröffnung, Kaffee und Tee, Ausgabe der Kongressunterlagen

09:30 Uhr
Begrüßung durch Kongressleiter Dipl.-Ing. Heinrich Timm, Carbon Composites e.V. und Anne Bieler-Bultmann M.A., VDI Wissensforum GmbH

09:45 Uhr
Session: Leichtbau im globalen Kontext – Mobilität auf dem Weg in die Zukunft.
Moderation: Dipl.-Ing. Heinrich Timm, Carbon Composites e.V.

  • 9:45 Uhr: Quo vadis Leichtbau?Prof. Dr. rer. nat. Hubert Jäger, Inhaber Professur für Systemleichtbau und Mischbauweisen, Sprecher des Vorstands, Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik, TU Dresden, Vorsitzender des Vorstands, Carbon Composites e.V., Dresden
  • 10:15 Uhr: Mobilität auf dem Weg in die Zukunft – Regulatorik, Nachhaltigkeit, Funktionen und Technologien. Prof.-Dr. Ing. Horst Friedrich, Institutsleiter, DLR e.V. Stuttgart

10:45 Uhr
Pause mit Kaffee und Tee

  • 11:15 Uhr: Leichtbau in China – Treiber, Regularien und Roadmap. Hui Zhang, Managing Director, NIO NextEV GmbH, München
  • 11:45 Uhr: Einfluss der E-Mobilität und des automatisierten Fahrens auf zukünftige Leichtbaukonzepte. Prof. Dr.-Ing. Markus Lienkamp, Ordinarius, Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik, Fakultät für Maschinenwesen, TU München

12:15 Uhr
Mittagessen

13:30 Uhr
Session: E-Mobilität und Leichtbau
Moderation: Prof. Dr.-Ing. Klaus Dröder, TU Braunschweig

  • 13:30 Uhr: BMBF-Leuchtturmprojekt SMiLE – Systemintegrativer Multi-Material-Leichtbau für die Elektromobilität – Ziele, Inhalte, ErgebnisseDipl.-Ing. Günter Deinzer, Leiter Technikum Faserverstärkte Kunststoffe/Leichtbau, Co-Autor: Dr.-Ing. Martin Kothmann, beide Audi AG, Neckarsulm
  • 14:00 Uhr: Herausforderungen in der Gehäuse- und Strukturentwicklung von HV-Batteriesystemen. Dipl.-Ing. Ralph Wünsche, Group Leader Concept Design BED-C, SAMSUNG SDI Battery Systems GmbH, Premstätten, Österreich

14:30 Uhr
Präsentation der drei Favoriten für den Leichtbau Award

15:15 Uhr
Abfahrt mit Shuttle-Bussen zum Porsche- bzw. BMW-Werk

15:45 - 17:45 Uhr
Exkursion Porsche bzw. BMW

18:00 Uhr
Rückfahrt mit Shuttle-Bussen zur Abendveranstaltung

19:00 Uhr
Abendveranstaltung im historischen "Auerbachs Keller Leipzig"

 

2. Kongresstag - Mittwoch, 14. Juni 2017

09:00 Uhr
Begrüßung

9:10 Uhr
Session: Best Practices OEM: Hybrider Leichtbau
Moderation: Dr.-Ing. Robert Lindermaier, BMW AG

  • 09:10 Uhr: Intelligenter Leichtbau mit Composites – leicht ist zu wenig! Dr.-Ing. Karl-Heinz Füller, Leiter Hybridmaterialien, Konzepte, Daimler AG, Ulm, Co-Autor: Dipl.-Ing. Ralf Bernhardt, Mercedes-AMG GmbH, Affalterbach
  • 09:40 Uhr: Hybrider Leichtbau und E-Mobilität in modernen Fahrzeugarchitekturen. Dipl.-Ing. Florian Schek, Leiter Leichtbau und Gewicht, BMW AG, München
  • 10:10 Uhr: Mehrkomponentenstrukturen aus Faserverbundwerkstoffen – Hybridbauweisen für die automobile Serienproduktion. Philipp Müller M.Sc., Entwicklungsingenieur, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach und Dipl.-Ing. Alexander Liebsch, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, TU Dresden, Co-Autoren: Dr.-Ing. Robert Kupfer, Prof. Dr.-Ing. habil. Maik Gude, beide TU Dresden, Dr.-Ing. Nino Andricevic, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach

10:40 Uhr
Feierliche Prämierung des LEICHTBAU-AWARDS 2017

11:00 Uhr
Pause mit Kaffee und Tee

11:30 Uhr
Technologiehybride mit Composites für funktionale Wirtschaftlichkeit
Moderation: Prof. Dr.-Ing. Klaus Drechsler, TU München

  • 11:30 Uhr: Großserientauglicher Leichtbau durch prozessintegriert hergestellte Stahl-Kunststoff-Hybridstrukturen. Philip Dreessen M.Sc., Doktorand, Volkswagen AG/SITECH Sitztechnik GmbH, Wolfsburg, Co-Autor: Prof. Dr.-Ing. Klaus Dröder, TU Braunschweig
  • 12:00 Uhr: Im „Hybrid-Know-how“ liegt die Zukunft der KMUs. Karl Heinz Semlitsch, Geschäftsführer, Secar Technologie GmbH, Hönigsberg, Österreich
  • 12:30 Uhr: Vom Schleimpilz zur Bionic Partition: Step Change im Leichtbau – generatives Design in Verbindung mit AM – 3D Druck. Dipl.-Ing. (FH) Peter Sander, Leiter Emerging Technologies & Concepts Germany / Bereichsleiter, Airbus Operations GmbH, Hamburg

13:00 Uhr
Mittagessen

14:00 Uhr
Session: Auflösung der Schnittstellen – Verschiebung der Grenzen
Moderation: Dipl.-Ing. Jens Christlein, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

  • 14:00 Uhr: Sekundäre C-Fasern für die industrielle Anwendung – Status und Spektrum der Recycling-Möglichkeiten. Dipl.-Kfm. Tim Rademacker, Geschäftsführer, CarboNXT GmbH,
    Wischhafen und Dr. rer. nat. Wolfgang Müller, Arbeitsgruppenleiter
    Carbonfaser-Recycling, Institute of Materials Resource Management,
    Co-Autorin: M.Sc. Anna Schneller, beide Universität Augsburg

14:30 Uhr
Session: Leichtbau quo vadis?

  • 14:30 Uhr: Leichtbau - Aktivitäten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Dipl.-Ing. Werner Loscheider, Ministerialrat, Leiter des Referates Bauwirtschaft, Ressourceneffizienz, Leichtbau, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Berlin
  • 15:00 Uhr: Quo vadis CFK? Prof. Dr.-Ing. Axel S. Herrmann, Vorstand Technologie, CFK Valley e.V., Stade/Bremen

15:30 Uhr
Zusammenfassung, Ausblick 2018 und Verabschiedung durch den Kongressleiter Dipl.-Ing. Heinrich Timm

Wie bewerbe ich mich für eine Teilnahme?

Die An- und Abreisekosten und sowie die Konferenzteilnahme (2 Tage Vollprogramm, auf exklusiven Gruppenrabatt) sowie persönliche Ausgaben müssen von den Teilnehmern abgedeckt werden. Alle anderen Kosten (Transportkosten vor Ort, Matchmaking (Betriebsbesuche /Networking), etc.) werden von der IMG abgedeckt werden.

Um sich für die Teilnahme zu bewerben, melden Sie sich bitte mit einem kurzen Motivationsschreiben an, einschließlich der folgenden Informationen:

  • Ansprechpartner (Vor- und Nachname, E-Mail Adresse, Telefonnummer, Position / Titel)
  • Firmeninformation (Firmenname, Anschrift, Firmenwebsite)
  • Industrie (Branche, Hauptzweig der Branche, Bereich/Spezialisierung)
  • Anzahl der Angestellten
  • Kurzes Firmenprofil (max. 20 Zeilen)
  • Motivation Ihrer Teilnahme (maximal 20 Zeilen)

Bitte laden Sie Ihr Motivationsschreiben als PDF-Dokument im Kontaktformular hoch.

Da die Teilnahme begrenzt ist, registrieren Sie sich vorab.


Erfolgsgeschichten der Leichtbau-Region Sachsen-Anhalt

XtremeAir GmbH

SLM Kunststofftechnik

Fraunhofer PAZ

IFC Composite GmbH


Leichtbau-Standort Sachsen-Anhalt

HIER werden Innovationen leicht gebaut.

Sachsen-Anhalt hat sich zu einem Kompetenzzentrum in dem hochinnovativen und leistungsfähigen Automotive-Sektor entwickelt, obwohl es keinen Produktionsstandort von Automobilherstellern gibt. Mit maximal 150 Kilometern Entfernung zu den Erstausrüstern (OEMs), wie VW, Daimler, BMW, Opel und Porsche und der logistisch günstigen Lage mitten in Deutschland und Europa bietet Sachsen-Anhalt einen klaren Standortvorteil. Mittlerweile arbeiten über 23.000 Fachkräfte in mehr als 260 Betrieben auf Spezialgebieten wie der Antriebstechnik, dem Leichtbau oder der E-Mobilität.  Weitere automotive Kernkompetenzen liegen in Hochleistungsverbundwerkstoffen, Ingenieurdienstleistungen, Kunststofftechnik, Leichtmetallguss, Pulvermetallurgie und  Sondermaschinenbau.

previous articlenext article